Dienstag, 30. August 2016

Hochzeitsgast-Kleid in Arbeit & Gemecker über burda Schnitte

Hallo ihr Lieben

am 10. September, also in weniger als zwei Wochen, sind mein Freund und ich auf eine Hochzeit eingeladen, und was mache ich, komme nicht mit meinem Outfit voran. Als wir die Einladung bekamen war klar, ich nähe das Hemd für meinen Freund und mein Kleid selbst. Beim Hemd hatte ich Glück und vor ein paar Wochen veröffentlichte Lotte & Ludwig den Schnitt Meister Lenz, der uns sehr zusagte und das Probehemd passt auch gut.

Für mich hatte ich natürlich konkrete Vorstellungen. Ein Kleid mit einem einfachem Oberteil und Kellerfalten. Puuh, schwierig, einen solchen Schnitt zu finden. Da mir der Stoffverbrauch zu hoch war, entschied ich mich für ein normales Rockteil und wollte dafür ein ausgefalleneres Oberteil. Ein solches fand ich ihn der burda 7/2016, Kleid Nr 117. Auf die schulterfreie Seite kommen noch 3 Träger, am besten schaut ihr euch das burda Beispiel hier selbst an.

Nach 3 Probeoberteilen war ich immer noch nicht zufrieden. Links zu hoch, rechts zu tief, hier zu eng, da zu weit. Die Abnäher sitzen nicht richtig, der Halsausschnitt ist viel zu weit. Nachdem ich mich dann an ein komplettes Probekleid wagte und es anprobierte, habe ich es ausgezogen, in die Ecke gepfeffert und mich schwarz geärgert.

Bei burda habe ich IMMER das Problem, das die Sachen nicht sitzen. Meist sind die Sachen zu eng und zu lang. Deren Taille sitzt auf meiner Hüfte und midi ist bei mir maxi. Klar, ich habe keine Traumfigur (und will sie auch nicht), aber burda Schnitte wirken für mich immer sehr lieblos. Noch kein Schnitt habe ich so gelassen, wie er war. Ich werde auf jeden Fall erstmal Abstand zu burda nehmen, bisher hatte ich nur Probleme und kanns nicht mehr sehen.


Natürlich muss jetzt eine Alternative her. Genervt wie ich bin, möchte ich einfach nur noch ein Kleid. Oberteil, Rock, Ärmel. Punkt. Aus. Ende. Das habe ich auch schnell gefunden. Kleid Megan aus dem Buch Liebe auf den ersten Stich von Tilly Walnes. Der Schnitt ist abgenommen und ich bin SEHR mutig und mache es gleich aus einem schönen Stoff. Der Stoff für das richtige Hochzeitsgastkleid bleibt aber noch unangetastet. Bisher habe ich den Schnitt abgenommen und ausgeschnitten. Vielleicht schaffe ich es auch noch, den Stoff zuzuschneiden, dann kann ich morgen mit Nähen beginnen.


Habt ihr auch solche Problme mit burda Schnitten ? Ich werde mir künftig 3x überlegen, ob ich das neue Heft kaufe und bleibe bei dawandaVerkäufern wie Lotte & Ludwig, Die wilde Matrossel etc. 

Verlinkt: creadienstag

Montag, 29. August 2016

Pyjama Sewalong: Stoff und Schnitt

Hallo ihr Lieben

der Sewalong beginnt nun und ich möchte ich Schnitt und Stoff zeigen. Wer noch keinen geeigneten Schnitt hat, der findet bei Julia einen Post voller Inspirationen.

Bei mir stand schon von Anfang an fest, ich nähe die Pyjamahose Margot von Tilly aus Liebe auf den ersten Stich. Auch der Stoff stand schnell fest, alte Bettwäsche. Diese ist so zerschlissen, das ich sie nicht verschenken kann, aber wegschmeißen ist natürlich ebenfalls keine Option.


Auf diesem Bild sieht man die Farbe der Stoffe besser. Links ist eine alte Kinderbettwäsche, an der Erinnerungen hängen und die auch etwas dicker ist. Daraus werde ich eine lange Hose für den Winter machen und die Bettwäsche rechts ist von Playboy aus meiner Jugend und etwas dünner. Daraus wird auf jeden Fall eine kurze Hose für den Sommer und vielleicht auch eine knielange für Herbst und Fühling.


Samstag, 27. August 2016

Pikant-milder Gnocchi Auflauf mit Erbsen

Hallo ihr Lieben

der Blog ruht und ich komme weiterhin zu nichts. Zwischendurch fange ich mal ein Projekt an, verliere dann die Lust und warte auf Muse. Aktuell ist das Projekt-Hochzeitsoutfit- im Vordergrund. Schon in zwei Wochen sind wir auf eine Hochzeit eingeladen und es ist noch nichts in festen Tüchtern. Ich habe schon drei Probeoberteile für mich gefertigt und bin immer noch nicht zufrieden. Für meinen Freund wird es ein Meister Lenz und eine gekaufte Hose. Aber dazu in den nächsten Wochen mehr.

Heute soll es um diesen leckeren Auflauf geben, den ich schon des Öfteren gemacht habe. Das Rezept stammt ursprünglich von Caro und wird bei mir immer gemacht, wenn es schnell gehen soll. Pikant wird es durch die Tomatensauce und die Gewürze und abgemildert durch den Schmand. Herrlich ♥



1 Zwiebel und 1 Knoblauch kleinschneiden und in 1 El Olivenöl anbraten. Dazu 400g Gnocchi und 1 kleine Dose Erben geben. Mit 350ml passierten Tomaten ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Basilkum würzen. In eine Auflaufform geben und einen Becher Schmand löffelweise darüber geben. Noch Feta darüber krümmeln und 30 Minuten bei 180° Umluft backen.

Montag, 22. August 2016

Pyjama Sewalong: Ankündigung

Hallo ihr Lieben

seit längerer Zeit spiele ich  mit dem Gedanken mir eine Schlafhose zu nähen, hatte aber nie die Motivation dazu und die hat mir Julia von Tüt nun gegeben. Ich habe auch schon Stoff und Schitt im Kopf, dazu aber am 28.8. mehr. Für mehr Infos schaut doch gerne bei ihr vorbei.